Axel Schmidt - Unser Kandidat für die Bürgermeisterwahl             am 15. Mai 2022

Axel Schmidt ist 43 Jahre alt, verheiratet, hat zwei Kinder und wohnt am Hattenberg in Kirchheim. Der ausgebildete Bankkaufmann und Diplom-Verwaltungswirt (FH) ist derzeitig als Kriminaloberkommissar beim Polizeipräsidium Osthessen in Bad Hersfeld beschäftigt. Seit 2016 gehört er der Gemeindevertretung sowie dem Ortsbeirat der Kerngemeinde an. Er war bis 2021 Ortsvorsteher und ist seit der Kommunalwahl Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion in der Gemeindevertretung. Darüber hinaus ist er stellvertretender Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes und Mitglied im Kreisvorstand der CDU Hersfeld-Rotenburg.


Meine Ideen für die Zukunft unserer Heimat

„Kirchheim braucht frischen Wind, das musste ich den letzten Jahren immer wieder feststellen. Wir stehen vor großen Herausforderungen, die entscheidend sind für die Zukunft unserer Gemeinde. Die Entwicklung eines Neubaugebietes und der Neubau eines Kindergartens zum Beispiel. Aber auch Themen wie die krisenfeste Fortentwicklung unserer Feuerwehren, die Weiterentwicklung der Ortsteile sowie die Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen, in denen sich engagierte Mitglieder um das Zusammenleben und den Zusammenhalt kümmern, stehen oben auf der Agenda. Ganz praktisch muss der Bauhof gut ausgestattet werden, damit unsere Mitarbeiter ordentlich arbeiten können.

Dazu werden zukunftsträchtige Themen wie die Verkehrswende, der Klimaschutz oder der branchenabhängige Trend zum Homeoffice große Veränderungen mit sich bringen. Ich setze mich darüber hinaus gerne für junge Familien ein, die hier ein positives Lebensumfeld und gute Arbeitsplätze im Umfeld finden sollen. Wichtig dabei sind u. a. familienfreundliche Betreuungszeiten im Kindergarten.

 

 

Insbesondere beim Thema Freizeit und Tourismus können wir in Kirchheim viel mehr leisten als bisher, ich werde das ehemalige Wildgehege weiterentwickeln, bestenfalls zu einem „Treffpunkt der Generationen“, an dem die Bürger gerne zusammenkommen. Beim Eisenberg gibt es zudem noch viele Möglichkeiten, diesen touristisch besser zu nutzen, vor allem in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Neuenstein. Generell braucht es aus meiner Sicht, eine engere interkommunale Zusammenarbeit mit den Nachbarkommunen. Auch eine Verwaltungsgemeinschaft macht viel Sinn, wobei jede Gemeinde Ihre Selbstständigkeit behalten sollte.

 

Die kommunalen Finanzen sind ein ganz besonderes Thema, davon hängt ab, welche Maßnahmen in der Gemeinde tatsächlich umgesetzt werden können. Hier muss ganz genau geprüft werden, welche Ausgaben sind tatsächlich noch sinnvoll? Wo können wir sparen? Welche finanziellen Spielräume können wir schaffen? Hierbei werde ich neue Wege gehen und im Vorfeld der Haushaltseinbringungen mit allen Fraktionen beraten, welche Maßnahmen umgesetzt werden sollten. Meiner Meinung nach kann man gemeinsam bessere Ergebnisse erzielen. In der Vergangenheit hat eine solche Zusammenarbeit nicht bzw. nur selten stattgefunden, dies blockiert und hemmt die  Arbeit der Gremien und sorgt für schlechte Stimmung. Wenn im Vorfeld das Vorgehen gemeinsam besprochen wird, kann man bessere Ergebnisse erzielen.

 

Ebenso wichtig ist es mir, die Bürger mit in die Planungen einzubeziehen. Ich werde daher eine regelmäßige Bürgersprechstunde einführen. Was liegt den Bürgern in Kirchheim und in den Ortsteilen auf dem Herzen und was ist Ihnen für Ihren Ort wichtig? Diese und weitere Fragen können in einer solchen Bürgersprechstunde geklärt werden. Nur wenn man weiß, welche Themen die Bürger interessieren, kann man politisch erfolgreich sein. Dies ist in den letzten Jahren deutlich zu kurz gekommen.

 

 

Ich freue mich auf einen engagierten und sachlichen Wahlkampf und möchte michvoller Leidenschaft für eine gute Zukunft meiner und vor allem UNSERER Heimat einsetzen.“